Der Sternenblog - Beitragsarchiv Oktober 2022

26.10.2022

Seit mehreren Nächten versuche ich mich am M30. Der etwas mickrige Output meines M30 Versuchs läuft doch eher nach dem Motto: Hurra - ein Messier-Objekt für meine Sammlung!
Das Objekt steht bei mir z.Zt. 13° über dem Horizont und meine oft erwähnte Sichtlücke im Süden läuft nach unten hin spitz zu.Die Transitzeit ist also verschwindend kurz und zusätzlich hatte ich noch mit Wolken zu kämpfen. Ich habe mehre Nächte probiert, etwas gescheites herauszubekommen. Der Output lag teilweise bei nur 4 Minuten Licht pro Session.

Aber egal - es ist ein Messier-Objekt!

STM30 25102022

Aufnahmedaten:

Datum: 29.10., 24.10. und 25.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 165x10 Sekunden = 27,5 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Auf der Meteorkamera gab es heute "zwei auf einen Streich" zu entdecken:

26.10.2022 | 05:50:31 Uhr MESZ

Meteor 20221026 055031

 

25.10.2022

Das war ein reines "Wolkenlücken-Hopping" letzte Nacht - aber immerhin: ich konnte dem Kaulquappen-Nebel fast 2 Stunden Licht hinzufügen.
Da geht sicher noch mehr.

STIC410 25102022

Aufnahmedaten:

Datum: 22./23. und 24./25.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 1255x10 Sekunden = 3,48 Stunden | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Kurz nach 1Uhr habe ich die Aufnahme am IC410 pausiert, denn da hat die M77-Galaxie meinen schmalen Süd-Slot passiert.

Juhu - endlich wieder ein Messier-Objekt für meine Sammlung!
Mit nur 300x10s = 50 Minuten ist nicht viel Licht zusammengekommen und die Galaxie ist sicher nicht das richtige Objekt für das Stellinchen.
Aber immerhin - zwischen all den Wolken mal wieder ein Messier-Objekt aufblitzen zu sehen - das hat mich schon gefreut!

STM77 25102022

Aufnahmedaten:

Datum: 24./25.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 300x10 Sekunden = 50 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Ein paar schöne Meteore gab es natürlich auch:

25.10.2022 | 01:13:09 Uhr MESZ

Meteor 20221025 011309

Meteor 20221025 011309

25.10.2022 | 02:43:41 Uhr MESZ

Meteor 20221025 024341

24.10.2022 | 23:10:52 Uhr MESZ

Meteor 20221024 231052

 

24.10.2022

Hier die "fangfrischen Meteore" von heute Morgen. Als ich die Tüte geöffnet habe, haben die noch gedampft!

24.10.2022 | 05:46:25

Meteor 20221024 054625

24.10.2022 | 06:11:52 Uhr MESZ

Meteor 20221024 061152

24.10:2022 | 06:26:23 Uhr MESZ

Meteor 20221024 062623

24.10.2022 | 06:43:38 Uhr MESZ

Meteor 20221024 064338

 

23.10.2022

Überraschenderweise klarte es gestern Nacht kurz auf und ich konnte immerhin 572x10s = 95 Minuten auf die Kaulquappe (IC410) draufhalten.
Leider kamen die Wolken dann wieder - vom Nebel ist noch nicht viel zu sehen. Ich beschränke mich also vorerst auf den eingebetteten offenen Sternhaufen NGC1893.

STNGC1893 22102022

Aufnahmedaten:

Datum: 22./23.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 572x10 Sekunden = 95 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

22.10.2022

Der Himmel war überwiegend bewölkt, aber ein paar Meteore haben es durch die Wolkendecke geschafft:

21.10.2022 | 04:09:54 Uhr MESZ

Meteor 20221021 040954

Meteor 20221021 040954

21.10.2022 | 06:29:57Uhr MESZ

Meteor 20221021 062957

20.10.2022

Wieder einmal hatte das Wetterradar eine ganze klare Nacht versprochen und wieder ist - kurzfristig - nur ein "bis 22Uhr" daraus geworden.
Ich habe weiter an meinem E-Nebula geschraubt (hier die 1. Version) und bin jetzt bei 450x10s = 75 Minuten Gesamtintegrationszeit angekommen:

STE NebH10102022

Aufnahmedaten:

Datum: 12.10. und 19.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 450x10 Sekunden = 75 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

STE NebV10102022

Die Meteorkamera hat in der Nacht einen wahren Meteorschauer aufgezeichnet. Es waren wirklich viele - hier der Summenstack der Nacht:

DE000M 20221019 165105 298046 stack 124 meteors sm

Die hellen Flecken im Bild hat übrigens der Bauer verursacht, der Nachts um 3Uhr mit seinem Flakscheinwerfer-Trecker das Feld bestellt...

Es waren jedenfalls so viele, dass ich aus den "Besten" ein Video zusammengeschnitten habe.

 

17.10.2022

Eine weitere Lichterscheinung zwischen den momentan vorherrschenden Wolken:

17:10.2022 | 05:30:45 Uhr MESZ

FB 20221017 053045

Crop/Slomo:

FB 20221017 053045 crop

Und noch ein Meteor, der es durch die Wolken geschafft hat:

17.10.2022 | 05:40:50 Uhr MESZ

Meteor 20221017 054050

Meteor 20221017 054050

 

16.10.2022

Nach all den Wolken der letzten Tage blinzelte mich heute Morgen (neben einem wunderschönen Orion) der Mond durch das Schlafzimmerfenster an.
Bald ist er weg und mit ihm hoffentlich auch die Wolken!

Mond, 66% abnehmend - aufgenommen mit der Vaonis Stellina:

STMond16102022

Ein "Bolide" hat mich auch noch besucht:

16.10.2022 | 04:38:41 Uhr MESZ

Meteor 20221016 043841

Meteor 20221016 043841

und noch ein kleiners Exemplar aus der letzten Nacht:

15.10.2022 | 23:45:05 Uhr MESZ

Meteor 20221015 234505

 

13.10.2022

Die Wolken kamen schon um 21:45Uhr - ich habe die Zeit bis dahin trotzdem genutzt.

Als erstes war der NGC663 dran - ein offener Sternhaufen im Sternbild Kassiopeia.Herausgekommen sind 193x10s = 32 Minuten Gesamt-Integrationszeit.

STNGC663 12102022 3

Aufnahmedaten:

Datum: 12.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 193x10 Sekunden = 32 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Danach habe ich mich noch an "Barnard's E-Nebula" versucht - das sind dunkle Regionen innerhalb der Milchstrasse (Barnard 142, 143) die wie ein "E" aussehen. Hier ist sicherlich noch mehr Belichtung erforderlich - ein Zwischenstand bei 167x10s = 28 Minuten sieht so aus:

STE Neb12102022

Aufnahmedaten:

Datum: 12.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 167x10 Sekunden = 28 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht immer noch hell am Himmel (90%, abnehmend):

STMond12102022

 

12.10.2022

Eigentlich hätte es sich kaum gelohnt, vor die Tür zu gehen. Aber ich brauche ja nur den 12-Minuten-Slot für den 15° über dem Horizont stehenden Helix-Nebel.

Ich habe die Stellina schon etwas früher aufgebaut, denn eine email des Herstellers hatte ein Softwareupdate angekündigt. Erfahrungsgemäss dauert das immer etwa 10-15 Minuten. Der Hersteeler verspricht, das jetzt Weisslicht-Sonnenbeobachtung möglich sein soll und bietet dafür einen passenden Folienfilter an. Ich habe den gleich mal geordert und bin gespannt auf das Ergebnis.

Tatsächlich kam dann im Süden die ersehnte Wolkenlücke genau zur richtigen Zeit. Ich konnte jetzt - zusammen mit den vergangenen Nächten - insgesamt kurze 38 Minuten Licht sammeln.

STNGC7293 0910102022 3

Aufnahmedaten:

09.10., 10.10. und 11.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 226x10 Sekunden = 38 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht immer noch prominent am Himmel (95%, abnehmend):

STMond 11102022

 

10.10.2022

Vollmond - für Deepsky ist das eher hinderlich.

Eine winzige Lücke hat mir den Blick auf den NGC7293 Helix-Nebel erlaubt. Bisher sind hier nur 109x10s=18 Minuten zusammengekommen - für ein Vollmond-Bild war ich aber trotzdem über das Ergebnis erstaunt:

STNGC7293 0910102022 2

Aufnahmedaten:

09./10.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 109x10 Sekunden = 18 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

Ich habe mich dann an den Planeten versucht - wieder einmal mehr schlecht als recht...

Ein etwas trauriger Saturn:

Saturn09102022 2

Aufnahmedaten:

Datum: 10.10.2022
Teleskop: Celestron C11 | Kamera ZWO ASI294MC Pro |Temp: -10°C | Stack 1% aus 3329 frames

 

...und der Mars aus den frühen Morgenstunden gegen 04:30Uhr:

Mars10102022

Aufnahmedaten:

Datum: 10.10.2022
Teleskop: Celestron C11 | Kamera ZWO ASI294MC Pro |Temp: -10°C | Stack 1% aus 17380 frames

Auch Meteore gab es in dieser Vollmondnacht einige - hier die schönsten:

09.10.2022 | 21:23:44 Uhr MESZ

Meteor 20221009 212344

10.10.2022 | 05:01:38 Uhr MESZ

Meteor 20221010 050138

 

09.10.2022

Heute - in den frühen Morgenstunden - ist etwas merkwürdiges auf der Meteorkamera aufgetaucht - es könnte sich um einen Boliden handeln, der in 3 Teile fragmentiert:

10.08.2022 | 06:16:37 MESZ

3Objekte

3 Objekte

 

07.10.2022

Die Nacht war klar, aber der Mond war bereits wieder bei 82% Sichbarkeit. Ich habe mit dem C11 weiteres Licht an meinem Langzeitprojekt LBN408 eingefangen. Leider sind mitten in der Nacht die Sterne beinahe aus der Voransicht im APT verschwunden. Ursache war ein ausgefallenes Netzteil der Taukappenheizung. Ich habe also Nachts um 2Uhr die Zigarettenanzünder-Buchse vom defekten 12V-Netzteil abgeknipst, bei einem anderen Netzteil den Stecker abgekniffen und habe die Schmidtplatte und das Guidescope trockengeföhnt.

Mit Stellina habe ich auf den Iris-Nebel gehalten, die Aufnahme habe ich schon einmal gemacht - ich wollte aber einfach mal sehen, was da mit "mehr Licht" aus den umgebenden Dunkelnebeln herauszuholen ist. Ich habe zu einem vorhandenen Stack 1422x10s=4 Stunden hinzugefügt. Die Gesamtintegrationszeit beträgt jetzt 3064x10s= 8,5 Stunden:

NGC7023 06102022

Aufnahmedaten:

14.02., 23.02., 25.02. und 06.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 3064x10 Sekunden = 8,5 Stunden | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

 

Die Meteorkamera hat auch wieder reiche Beute abgeliefert:

06.10.2022 | 21.11.21 Uhr MESZ

Meteor 20221006 211121

06.10.2022 | 21:30:28 Uhr MESZ

Meteor 20221006 213028

06.10.2022 | 21:39:14 MESZ

Meteor 20221006 213914

07.10.2022 | 03:07:37 Uhr MESZ

Meteor 20221007 030737

 

03.10.2022

Gestern sollte es die ganze Nacht CS geben. Pustekuchen - die Lücke ist auf zwei Stunden zwischen Mitternacht und 2Uhr Morgens geschrumpft. Mit den Wolken kam auch ganz schnell der Regen wieder.

Ich habe mal kurz die Stellina auf den Jupiter gerichtet - erfahrungsgemäss kommt hier nicht viel heraus. Immerhin: 3 Jupitermonde konnte ich ablichten:

STJUP02102022ANT

Den Rest der Wolkenlücke habe ich genutzt, um Stellina mal am M45 auszuprobieren.

Ich sag's mal so: die Plejaden sind sicher nicht Stellinas Paradeobjekt.Die hellen Sterne haben grundsätzlich einen Halo - ich meine, der kommt gar nicht von der Optik sondern von der Aufnahme-Software (vermutlich um die Sterne im Livestack zu zämen? )
Aber das ist nur eine Vermutung, mein (anderer) APO macht das nicht. Naja - insgesamt sind 372x10s an brauchbaren Frames herausgekommen - das sind 62 Minuten Gesamt-Integrationszeit.

STM45 03102022

Aufnahmedaten:

Datum: 02./03.10.2022
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 372x10 Sekunden = 62 Minuten | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS

 

Die Meteorkamera hat ein paar nette Boliden eingefangen. Hier ein Exemplar, das beim Eintritt in die Erdatmosphäre fragmentiert:

03.10.2022 | 03:26:49Uhr MESZ

Meteor 20221003 032649

Meteor 20221003 032649

und noch einer:

03.10.2022 | 03:56:32 Uhr MESZ

Meteor 20221003 035632

Meteor 20221003 035632

 

 

 

Blog Aktuell02-202301-202312-202211-202210-202209-202208-202207-202206-202205-202204-202203-202202-202201-202212-202111-202110-202109-202108-202107-202106-202105-202104-202103-2021